Seitenpfad:

Arbeitsgemeinschaft der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung (SPDqueer)

Arbeitsgemeinschaft der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung (SPDqueer)

Der Arbeitsgemeinschaft der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung (SPDqueer) gehören alle Mitglieder an, die sich aktiv für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender in der Gesellschaft einsetzen. Aufgaben der AG sind: Dafür zu arbeiten, dass die Akzeptanz zwischen hetero-, homo-, bi- und transsexuellen Menschen zur gesellschaftlichen Normalität und Selbstverständlichkeit wird. Dafür zu arbeiten, dass Vorurteile, Diskreditierungen und Diskriminierungen gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender überwunden werden. Darauf einzuwirken, dass den Interessen der Lesben und Schwulen, Bisexuellen und Transgender im Prozess der Willensbildung politisch und personell Rechnung getragen wird. Für den Dialog mit gesellschaftlichen Verbänden und der deutschen, europäischen und internationalen Gleichstellungsbewegung zu sorgen. Die Repräsentanz der SPD in zivilgesellschaftlichen Interessensvertretungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender zu fördern.

Stimm- und wahlberechtigt bei Mitgliederversammlungen sind alle Mitglieder der SPD im Land Bremen, die sich für die Arbeit der SPDqueer interessieren. Gastmitglieder haben Rede-, Antrags- und Personalvorschlagsrecht, können allerdings nicht an Wahlen und Abstimmungen teilnehmen oder sich in Gremien wählen lassen. Eingetragene Unterstützerinnen und Unterstützer von SPDqueer können Anträge einbringen, abstimmen und sich in Funktionen wählen lassen. Sie können die AG in ihrer gewählten Funktion jedoch nicht in anderen Gliederungen der SPD vertreten. Die Mitarbeit von Gast- und Nichtmitgliedern ist ausdrücklich erwünscht.

Vorsitzende
Nicoletta Witt

Landwehrstraße 42a
28217 Bremen

nicoletta.witt(at)spd-bremen.org

Facebook